Glühwein-Positng

Ein Glühwein, swei Glühwei, rei Lühwei

Ein Glühwein, swei Glühwei, rei Lühwei…

Die Adventszeit naht und damit öffnen normalerweise auch die ersten Weihnachtsmärkte in der Republik. Gleichzeitig sehnt sich unser Gaumen nach diesem süffig-süßen, aromatischen Heißgetränk, dass unsere Flossen und Herzen nur zu gut wärmt und unsere Zungen, zugegeben manchmal etwas zu doll, lockert. Fast kommt es einem wie eine Ewigkeit vor, dabei war es erst letztes Jahr. Schön mit den Kollegen oder Freunden das typische „After-Work“ auf dem Weihnachtsmarkt verbracht. Leider macht uns dieses Jahr Corona einen Strich durch die Rechnung, aber woher kommt diese jährliche Lust nach Glühwein?

Glühwein_Fact

Alles was du über Glüwein wissen musst

Bereits die alten Römer wussten schon was gut ist und pimpten ihren Wein mit Gewürzen auf. Dadurch wurde dieser haltbarer und genießbarer. Das älteste Glühweinrezept stammt von 1843 und wurde mit Zimt, Lorbeer, Sternanis, Koriander und Thymian sowie einer großen Portion Honig verfeinert. Heutzutage stapelt sich Glühwein allerdings in Form von großen Flaschen mit quietschbunten Etiketten oder großen Kartons im Supermarkt. Dass es dabei natürlich große Qualitäts- und Preisunterschiede gibt ist klar. Denn fehlender Geschmack, wird dann mit ordentlich Zucker ausgeglichen – wen wundert’s und das sorgt dann am nächsten Tag für Kopfweh.

Achtet daher am besten auf Auszeichnungen wie „deutscher Wein“ dann seid ihr auf der sicheren Seite oder greift direkt zum Winzerglühwein. Denn dafür dürfen nur Trauben vom Weingut selbst verwendet werden und der Glühwein muss auch dort, ohne Zusätze wie Farbstoffe, Wasser und Alkohol, produziert worden sein. Eine hauseigene Gewürzmischung mit den typischen Weihnachtsgewürzen macht den Glühwein dann zu einem wahren Träumchen. In Deutschland ist der rote Glühwein ganz klar der Favorit, in Franken bevorzugt man lieber den weißen Glühwein und im hessischen Raum greift man gerne auf Apfelwein zurück und verfeinert ihn mit Vanilleschote, Muskatnuss und Orange.

Noch was für die Klugscheißer unter euch: Wird Glühwein mit Fruchtsaft oder Likör, Schnaps oder Rum gemischt, schimpft er sich tatsächlich Punsch.

Zwei auf einen Streich

In unserer aktuellen Winterweine Kollektion findet ihr deswegen auch gleich zwei Glühweine. Die ihr in kleiner Runde Zuhause (wenn es Corona zulässt), zu zweit oder bei einem Zoom-Meeting mit Freunden beim CO-drinking wegschlürfen könnt. Direkt fertig und vom Winzer abgeschmeckt wartet auf euch ein roter Glühwein handwärmer* und ein weißer Glühwein frostbeule*, die euch garantiert kein Kopfweh bescheren. Dazu ein paar Lebkuchen und Spekulatius. Hmmmm.

Kleiner Tipp: Achtet beim Erhitzen im Topf unbedingt darauf, den Glühwein nie mehr als 78 Grad zu erhitzen. Ansonsten verdampfen Alkohol und Gewürze und er schmeckt anschließend bitter.

Glühwein 2.0 selbstgemacht

Wer Lust hat seinen eigenen Glühwein herzustellen kann diesen ganz einfach mit einer Flasche Rotwein (Dornfelder, Merlot, Spätburgunder) oder Weißwein (Riesling, Rivaner, Grauburgunder, Chardonnay)
Rezept für selbsgemachten Glühwein:
1 Flasche Wein (Rot oder Weiß)
1 Bio Orange
4 Gewürznelken
2 Sternanis
2-3 EL Rohrzucker
nach Belieben noch Kardamomkapseln

Den Wein füllt ihr in einen Topf und erhitzt ihn auf mittlerer Stufe. Achtet darauf, dass der Wein nicht kocht, denn sonst wird er bitter. In der Zwischenzeit schneidet ihr die Bio Orange in Scheiben. Nun gebt ihr alle Zutaten in den Topf, die Gewürze könnt ihr z.B. auch in Teefilter geben und zuknoten. So könnt ihr sie anschließend schneller wieder rausfischen. Den Rohrzucker noch einmal umrühren. Den Glühwein vom Herd nehmen und ca. 1 Std. ziehen lassen. Vor dem Anstoßen noch einmal kurz auf mittlerer Stufe erhitzen.

Wir wünschen euch eine tolle Adventszeit mit unseren Winterweinen und dem ein oder anderen Glühwein. Haltet euch warm, bleibt gesund und bis dahin Zum Wohl🍷❤️


Wein auf Bier

Wein auf Bier
das gönn' ich mir!

Ein Spruch, den wohl jeder kennt besagt: „Bier auf Wein, das lass´ sein – Wein auf Bier, das rat ich dir“. Solltest du nach dem Wein lieber doch kein Bierchen mehr zischen? Oder liegt der Kater am nächsten Morgen eher daran, dass man einen über den Durst getrunken hat? Vielleicht war ja auch einfach der letzte Schnaps schlecht und hat dir den Magen verdorben…

Wir erklären dir kurz und knackig, was hinter der Redewendung steckt und ob es stimmt.

Bier, Wein - beides?

WeinAufBier_3

Jeder von uns kennt diese Abende: es startet ruhig mit ein paar Freunden auf der Couch, man philosophiert über das Leben, in der Hand ein Glas Vino – und wie aus dem nichts findet man sich plötzlich an einem Tisch mit 12 roten, mit Bier gefüllten Bechern wieder. BIERPONG auf Wein – das lass’ sein. Zumindest endet soetwas meiner Erfahrung nach  immer mit Kopfschmerzen am nächsten Morgen. Aber spielt die Reihenfolge da wirklich eine Rolle?

Bei einer Studie mit 90 freiwilligen Teilnehmern wurden den Probanden in unterschiedlichen Gruppen erst Bier, dann Wein oder andersherum eingeschenkt, bis alle 1,1 Promille hatten. Eine Kontrollgruppe blieb den ganzen Abend bei einem Getränk. Um das Ergebnis vorwegzunehmen – alle fühlten sich am nächsten Tag gleich. Auch andere Studien kamen zum selben Ergebnis. Die meisten von euch denken jetzt vermutlich „Wo melde ich mich für diese Studien an?!“ – ich würde mich auch direkt freiwillig melden.

Man kann also abschließend sagen: es ist egal in welche Reihenfolge du die Gläser zu deinem Mund führst – der Kater kommt wie beim Sport von den Wiederholungen und nicht von der Reihenfolge.

 

Ich trink Bier - du trinkst Wein

Das Sprichwort muss man eher im übertragenden Sinne verstehen: Wein gehörte früher zum guten Ton – und auch heute ist diese Einordnung noch in den Köpfen verankert. Ehrliches Bier im Fußballstadion und feinste Weine im Restaurant auf Sylt. Wein symbolisierte früher den sozialen und finanziellen Aufstieg und war „den Reichen“ vorbehalten. Einfaches Bier dagegen galt als Getränk der armen Leute. „Wein auf Bier“ bedeutete also den sozialen Aufstieg. Wenn man vom Wein zurück zum Bier musste, war das ein Zeichen für den sozialen Abstieg.  

Für uns alles Quatsch. Bier kann auch dekadent sein – und wenn ich an australischen Goon aus 5l Kartons denke, sind Reichtum und Adel keine direkten Assoziationen. Alles eine Frage der Qualität. 

Zum Wohl x The Baby Goat

Gemeinsam mit den Jungs vom Craft-Beer-Pub „The Baby Goat“ wagen wird das Experiment und brechen mit der Redewendung! Wir kombinieren unser Winetasting mit leckerem Craft-Beer. In jedem Freundeskreis gibt es Leute, die immer ein Bier in der Hand haben und andere, die lieber zum Wein greifen. Bei uns bekommt ihr beides. Bist du mutig genug, mit uns neue Geschmäcker zu erleben? Bald verraten wir euch mehr Details zu unserem ersten Tasting-Event! Bleibt gespannt!

Zum Wohl🍷❤️


Weingut Meyerhof

Wein verbindet
Weingut Meyerhof

Dieses Mal gibts ein weintastisches Duo und zwar Alina und Sebastian Engel vom Weingut Meyerhof. Alina war gerade dabei ihr Studium Weinbau und Oenologie abzuschließen und es kam wie es kommen musste – Sebastian als branchenfremder hatte Blut äh Wein geleckt und gab seinen Job als Maschinenbautechniker auf. Mit viel Herzblut führen Sie das Weingut nun in 7. Generation als junges Winzer-Ehepaar. Da es ein typisches Familienweingut ist, dürfen Mama und Papa natürlich nicht fehlen, so sind Alinas Eltern auch immer mit an Bord. Vater Bernd und Sebastian sind dabei hauptsächlich für den Außenbetrieb zuständig. Mama Daniela und Alinas Steckenpferd ist das Marketing, die Vinothek und allen voran das Gästehaus. Im Keller kümmern sich Sebastian und Alina gemeinsam.

Rheinhessische Schweiz

Wo genau liegt denn das Weingut nun? In der rheinhessischen Schweiz, das zum größten Anbaugebiet Deutschlands zählt. Genauer gesagt aber in Flonheim. Hier im Nordosten von Rheinhessen ist die Landschaft eher hügelig und generell sind die Temperaturen etwas kühler. Unter den Bedingungen wachsen auf zwölf Hektar insgesamt 15 verschiedene Rebsorten wie Grauburgunder, Chardonnay, Sauvignon Blanc und beim Rotwein Spätburgunder und Merlot. Auf der Südhanglage „La Roche“ wächst z.B. der 40-jährige Rieslingweinberg. Der den Trauben durch den Boden eine besondere Würze und Mineralität verleiht. Neue Rebsorten probieren sie nur bedingt aus. So kamen in den letzten Jahren aromareiche Sorten wie Scheurebe und Muskateller dazu, die sich aber in einer Cuveé wiederfinden. Dabei steht immer im Vordergrund dass es ihnen selbst schmeckt, zur Region passt und natürlich der Klimawandel im Auge behalten wird.

2017 haben sie den Betrieb daher auf biologischen Weinbau umgestellt. Weil diese Umstellung drei Jahre dauert ist sie genau mit dem 2020er Jahrgang abgeschlossen. Als Bio-Weingut ist es ihnen besonders wichtig im Einklang mit der Natur zu arbeiten und das besonders schonend. So entstehen sehr aussagekräftige, quarakteristische Weine, die die Region, den Boden und deren Stil widerspiegeln. Das Weingut hat auch sonst noch so einiges zu bieten. Im Gästehaus könnt ihr euch in zehn Doppelzimmer einbuchen und am nächsten morgen ein reichhaltiges Frühstück genießen. Weintastings, Kellerführungen und Arrangements wie ein Weinerlebniswochenende, Midweek-Auszeit und vieles mehr stehen auf dem Programm. Ihr seid vielleicht sogar mit eurem Camper oder Wohnmobil unterwegs? Perfekt! Dann findet ihr auf dem Grundstück auch einen Stellplatz und könnt in den Genuss des Weinguts kommen.

Sommer im Glas

Wir haben Alina nach ihrem Favoriten aus dem eigenen Sortiment gefragt – Ganz klar ist der Riesling der Favorit, weil die Rebsorte einfach so wandelbar ist. Deswegen würde sie auch immer einen Weißwein bevorzugen. Im Winter oder zu einem geilen Essen, aber auch keinen Spätburgunder ausschlagen 😉 In unserer Tasting Box findet ihr einen ganz besonderen Roséwein vom Weingut. Super fruchtig, super beerig und total sommerlich. Er ist weder süß noch zu trocken. Einfach feinherb und harmonisch. Wenn ihr mal genüsslich ins Glas schnuppert hat man das Gefühl man riecht einen Erdbeercocktail. Perfekt für warme Sommertage oder wenn ihr im Herbst nochmal in Erinnerung an den Sommer schwelgen wollt.

Den perfekten Weinmoment dürfen wir zu guter Letzt nicht vergessen: Das heißt für die beiden… gute Freunde an einem Tisch, was leckeres zum Snacken, im besten Fall was vom Grill oder ein paar Tapas. Einen guten Abend, mit ein paar Flaschen Wein. Sehen wir genauso!

Ihr wollt mehr über die Weine erfahren, ein paar Nächte oder gleich ein Erlebnis buchen, dann hier entlang…

Weingut Meyerhof

Weingut Frieden-Berg

Weingut Frieden-Berg
An der Mosel Zuhause

Weingut_Frieden-Berg

Heute stellen wir euch den dritten Winzer aus unserer Wein Tasting Box vor – Max, gelernter Techniker für Weinbau und Önologie. Seit 2014 führt er das Weingut Frieden-Berg gemeinsam mit seinem Vater in 10. Generation. Dabei ist Max hauptverantwortlich für das Tagesgeschäft, den Vertrieb und Marketing. Papa Horst tobt sich dafür in den Weinbergen bei der Traktorarbeit aus und kümmert sich um die Finanzen. Ganz wichtig ist den beiden aber, das alles Hand in Hand läuft und sich beide immer auf den anderen verlassen können. Als umweltbewusst wirtschaftendes Weingut steht bei ihnen die Natur im Vordergrund. So produzieren sie ihren eigenen Strom, achten auf einen naturnahen Weinanbau und gehen sinnvoll mit den Ressourcen um die ihnen zur Verfügung stehen.

Next Stop: Nittel

Nittel_Weinregion

Gelegen ist das Weingut im schönen Nittel an der südlichen Weinmosel im Dreiländereck zu Luxemburg und Frankreich. Schon alleine deshalb und natürlich wegen dem guten Wein, lohnt es sich den nächsten Urlaub genau hier zu planen. Auf den umliegenden Wanderwegen und in den zwei angrenzenden Naturschutzgebieten könnt ihr euch vom stressigen Alltag erholen und kehrt abends dann im Restaurant Novum auf dem Weingut Frieden-Berg ein oder habt einen feucht fröhlichen Abend bei einer Weinprobe in der hauseigenen Vinothek mit Max.

Die Mischung macht's!

Aber was macht die Region für den Weinanbau so besonders? Zum einen die Muschelkalkböden! Sie bringen durch ihre Mineralität besonders charakterstarke Weine mit dem „gewissen Etwas“ hervor. Aber auch das Klima sorgt mit seinen vergleichsweise milden Wintern und warmen Sommertagen mit ausreichend Regen für beste Bedingungen. Das kommt Winzern wie Max und seinem Vater natürlich gelegen. Auf rund 13 Hektar Land werden zwei rote und neun weiße Rebsorten angebaut. Unter anderem der Elbling, dessen größtes Anbaugebiet tatsächlich in der Moselregion liegt. Dieser ist auch im Cuvée Wein von Max enthalten, der sich aus vier verschiedenen Rebsorten zusammensetzt. Er ist spritzig und würzig, aber dennoch rund und ziemlich trinkfreudig wie wir finden.

Natürlich musste uns Max noch verraten was sein ultimativer Weinmoment ist… „Ganz spontan, denn das sind am Ende doch die besten Momente und meistens auch die feuchtfröhlichsten.“ Und welchen Wein gibt es dazu? „Am liebsten einen Chardonnay, aber eigentlich kann man sich überhaupt nicht richtig festlegen, denn dafür gibt es viel zu viele leckere Weine.“ Finden wir auch!

Ihr wart noch nie in der Moselregion zu Besuch und zu Vino sagt ihr nie No, dann schaut doch direkt mal auf der Webseite vom Weingut Frieden-Berg vorbei und plant euer nächstes Tasting im Urlaub.

Weingut Frieden-Berg

Weingut Schuck

Marlene
Jungwinzerin vom Weingut Schuck

Marlene

Dürfen wir vorstellen: Marlene Schuck. 2009 bekam sie von ihren Eltern einen eigenen Weinberg zur Verfügung gestellt, den sie neben der Ausbildung komplett alleine versorgen durfte. 2015 machte sie ihren Weinbautechniker und führt seit dem das Weingut Schuck gemeinsam mit Ihren Eltern nun in 3. Generation. In der Familie ist Landwirtschaft und Weinanbau aber schon seit dem 18. Jahrhundert ein großes Thema. In unserer aktuellen Wein-Tasting Box ist sie mit von der Partie – deswegen erfahrt ihr nun ein bisschen mehr über sie.

Weingut Schuck - der Sonnenhof

Weingut_Schuck

Am Ortsrand von Schwabenheim in Rheinhessen ist Marlene Zuhause. Um Sie herum Felder, Wiesen und unzählige Weinhänge. Typisch für die Region ist die Rebsortenvielfal – rund 20 Rebsorten versorgt sie gemeinsam mit ihren Eltern. Ihre Mutter Gundhild ist hauptsächlich zuständig für die Handarbeit im Weinberg und sagt wo es langgeht und was ansteht. Ihr Papa Detlef ist verantwortlich für die Maschinenarbeit z.B. Traktorarbeiten und Ernte. Marlene hat das Zepter für Weinausbau im Keller in der Hand, ist zuständig für Marketing und Vermarktung.
Alle Weine werden in Edelstahl oder Kunststofftanks ausgebaut. Drei kleine Barrique Fässer sind für Spätburgunder und Merlot reserviert. Beim Weinausbau ist ihr besonders wichtig, den Most nach der Pressung so wenig wie möglich zu bewegen. Denn je weniger der Wein bewegt wird desto besser ist es für die Qualität. Auch in den Reben heißt es nur so viel wie nötig zu unterstützen z.B. bei Pflanzenschutz gegen Pilzbefall oder ähnlichem.

Everything Happens For a Riesling!

Marlene_Riesling

Der Riesling aus der Tasting Box wird auf dem „Sonnenberg“ angebaut – dort ist der Boden mineralisch, mit vielen Steinen und das gibt er auch an die Weintrauben ab. Deswegen schmeckt der Riesling auch so frisch, spritzig und lebenslustig. Ein bisschen so wie Marlene selbst, wie sie sagt 🙂

Wir wollten natürlich auch wissen, welchen Wein sie am liebsten trinkt und in welcher Gesellschaft! Dabei ist sie ein klassischer Jahreszeiten-Trinker. Im Winter, wenn es schmuddelig und kalt ist greift sie eher zu einem Rotwein. Im Sommer dürfen es frische, spritzige Weißweine sein oder auch mal ein gekühlter, trockener Rotwein. Mit (Winzer)-Freunden trifft sie sich am liebsten auf der Terrasse oder im Garten. Dazu gibt es Snacks, jeder bringt ein Fläschchen Wein zu einem bestimmten Thema mit und dann wird Gefachsimpelt.

Ihr seid wild auf eine Weinprobe auf dem Hof? Ja dann einfach anfragen. Marlene teilt ihr Wissen am liebsten mit Gruppen bis 30 Personen. Hier entlang zum Weingut…

Weingut Schuck

RoseBlogbeitrag

Im Namen des Rosés

Im Namen des Rosés

Hand auf Herz – wie oft habt ihr im Regal schon zu einem Rosé gegriffen oder geschweige denn einen im Restaurant bestellt? Vielleicht noch nie oder nicht so oft… ja dann wird’s aber höchste Zeit dem Vino mal eine Chance zu geben.

Farbe bekennen

Trauben

Wer jetzt glaubt, dass für den Roséwein einfach munter Rot- und Weißwein zusammengemischt werden, nope. Streicht das sofort wieder aus eurem Köpfchen. Bei dunklen Trauben gilt: farbige Schale, weißer Kern! Nach der Ernte der Rotweintrauben wird die Schale der Beeren nur leicht angequetscht. Danach lässt man sie in diesem Zustand für einige Stunden, je nach Farbintensität des späteren Roséweins sogar ein bis zwei Tage, ruhen. Die Farbpigmente und Aromen gehen dabei von der Schale in den Most über, der anschließend dann zu Wein vergoren wird. Im Weinregal findet ihr den Rosé aber auch unter dem Namen Weißherbst. Dann muss er allerdings 100 % aus roten Trauben einer Rebsorte und einer bestimmten Lage hergestellt sein.

Sommer, Sonne, Rosé

Als Aperitif auf der Gartenparty, beim Grillen mit Freunden oder in der Bowle mit frischen Erdbeeren und Heidelbeeren. Roséwein ist ein echter Sommerwein, der uns mit seiner schimmernden Farbe, dem leichten und frischen Geschmack direkt überzeugt.

Wenn wir euch neugierig gemacht haben, schaut doch gerne mal in unserem ZumWohl-Shop vorbei! In unserer Wein Tasting-Box „Betreutes Trinken“ findet ihr beispielsweise einen leckeren Secco Rosé. Damit startet ihr direkt in einen gemütlichen Weinabend mit Freunden. In diesem Sinne – Zum Wohl! ❤️


Schon mal einen Rosé oder einen Secco Rosé probiert? Nein? Dann wird's aber Zeit!

Wein Tasting: betreutes Trinken
BetreutesTrinken_Wein-Tasting_05


Beitragsbild_YoungPoets

Young Poets

YOUNG POETS
The Good Wine Company

Genießen und dabei Gutes tun. Mit diesem Motto präsentiert young poets Weine von jungen Spitzenwinzern – den jungen Poeten.

Wein soll unkompliziert sein und den Kunden einladen nicht abschrecken. Diesen Gedanken teilen wir mit young poets! Mit dem plakativen Design und der einfachen Sprache sprechen sie besonders Weinneulinge an. In den Flaschen steckt aber auch guter Stoff: Winzer Christoph wurde mehrfach für seine Arbeit ausgezeichnet, unter anderem vom Weinbauverband Württemberg als „Jungwinzer des Jahres 2018“.

Time For Wine & Young Poets

YoungPoets_Wein

Erfrischend anders und absolut Instagrammable – das sind die Weine von young poets. Insgesamt haben die Jungs vier Rebsorten von Weißwein, über Rosé bis hin zu Rotwein in die Flasche gebracht. Und diese Abfüllungen sind laut, frech und lecker. Mit „Fifty Shades of Grauburgunder“ klappt’s dann auch im Schlafzimmer!

Aber auch die anderen Flaschen machen einfach nur Spaß: „Everything happens for a Riesling“, „Allday Rosé“ oder „Never too early for Spätburgunder“. Mit der Box steht dem Daydrinking im Sommer nichts mehr im Wege!

Die Gründer von Young Peots

Gründer_YoungPoets

young poets wurde 2019 von Eliah Werner, Christoph Schwerdtle und Thomas Nehfischer gegründet. Die Idee: Einer jungen Zielgruppe gute Weine zugänglich machen und dabei Gutes tun. Dafür arbeitet das Startup mit jungen Winzern und der Stiftung Lesen zusammen. Die erste Produktlinie stammt von Christoph Kern aus Württemberg, weitere Jungwinzer werden in Zukunft folgen.

Den Jungs ist es aber auch wichtig, mit young poets gutes zu bewirken. Daher gehen pro verkaufter Flasche 0,10€ an die Stiftung Lesen. – Leckerer Wein, der Gutes tut. Da hat man doch mit jedem Schluck ein besseres Gefühl!

Wir freuen uns schon darauf mit den Jungs von young poets nach der „Corona Zeit“ gemeinsam anzustoßen. Wenn ihr auch Lust auf gute Sommerweine habt, schaut doch mal im Shop vorbei. Denkt dran, es ist für den guten Zweck – Zum Wohl! ❤️


Zu Young Poets

Muttertag

Zum Wohl, Mutti!

Muttertag
Zum Wohl, Mutti!

Wir feiern unsere Mama natürlich jeden Tag der 365 Tage im Jahr, aber heute ist der Tag der Tage an dem wir sie ganz besonders auf Händen tragen. Denn heute ist Muttertag und da lassen wir unsere liebsten Mütter mal zu Wort kommen…

MothersDay

Ilona, 57 Jahre

ZumWohl: Was trinkst du am liebsten?
Ich bin eigentlich eher ein Rotwein-Trinker. Ich liebe trockene Sorten, die aber nicht zu kräftig sind. Im Sommer trinke ich allerdings auch gerne mal einen Grauburgunder oder wie man in Italien sagt Pinot Grigio. Er muss leicht und frisch schmecken, so mag ich ihn am liebsten.


ZumWohl: Erinnerst du dich noch an „DEN“ Wein?
Ohja, im Urlaub damals auf unserer Hochzeitsreise am Gardasee in Italien ist mir der Montepulciano im Kopf geblieben. Den werde ich wohl nie vergessen.


ZumWohl: Wann ist der beste Moment für ein Glas Wein?
Im Sommer den Grauburgunder am besten zum Salat oder einem Flammkuchen. Im Winter den Rotwein gerne abends auf der Couch mit Käse und salzigen Knabbersachen.


Elissa, 55 Jahre

ZumWohl: Was trinkst du am liebsten?
Ich trinke am liebsten Rotwein. Mein absoluter Favorit ist der Black Print von Schneider. Im Sommer darf es aber auch gerne mal ein Rosé sein.


ZumWohl: Erinnerst du dich noch an „DEN“ Wein?
Ja, den gibt es im Sommer immer in Südtirol. Da trinke im am liebsten den St. Valentin Rosé aus der Region. Er schmeckt frisch und fruchtig. Das ist die perfekte Sommer-Kombination aus Sonne, Natur und Seele baumeln lassen.


ZumWohl: Wann ist der beste Moment für ein Glas Wein?
Eigentlich ist jeder Moment ein guter Moment für ein Glas Wein, aber vor allem bei einer schönen Portion Pasta darf ein Glas Vino nicht fehlen.


Silke, 46 Jahre

ZumWohl: Was trinkst du am liebsten?
Oh, am allerliebsten trinke ich trockenen Weißwein aus der Toskana. Da kann ich nicht widerstehen.


ZumWohl: Erinnerst du dich noch an „DEN“ Wein?
Der beste Wein ist eindeutig der Terre di Tufi von Teruzzi & Puthod. Ein traumhaftes italenienisches Weingut.


ZumWohl: Wann ist der beste Moment für ein Glas Wein?
Am liebsten genieße ich mein Glas Wein an einem lauen Sommerabend, als Begleitung zu einem leckeren Sommermenü.


Blogbeitrag_Weingut-Geil

Weingut Geil

Weingut Geil

Zwei Brüder - eine Leidenschaft

Was kann es „geileres“ geben, als seinen Wein als Geil zu bezeichnen. Die Brüder Sebastian und Paul Geil können das. Die gelernten Weinbautechniker betreiben das 1493 gegründete Familienweingut mit einer großen Portion Leidenschaft. Seit 2020 sind die beiden nun fester Partner von Zum Wohl. Deswegen stellen wir euch das Weingut jetzt ein bisschen genauer vor.

Brüder Geil

Monzernheim ist ein friedliches Fleckchen Erde im südlichen Rheinhessen und liegt zwischen Mainz und Mannheim. Auf rund 20 Hektar Weinbergen wachsen 20 verschiedene Rebsorten davon sind 13 Weiße und 7 Rote. Unterteilt sind die Weine in vier Qualitätsstufen: ALLE GEIL!

Auf dem Weingut packen alle mit an – vor allem, wenn im Mai die Gutschänke „Geil’s Scheier“ wieder eröffnet.

Anmerkung: Wegen Corona bleibt sie leider vorübergehend geschlossen, auf Facebook oder Instagram erfahrt ihr, wenn sie wieder öffnet

Dort zaubert die gute Seele des Hauses, Mama Sigrid, leckere Gerichte und macht so die Gäste drinnen in der Scheune und draußen im Garten glücklich. Knödel mit Rahmsoße und frischen Pfifferlingen, Rumpsteak mit Bratkartoffeln, Salat mit Ziegenfrischkäse oder Burger…. Ok, jetzt hab ich Hunger, ihr auch? Zweimal im Jahr (Mai & August) findet zudem der Tag des offenen Hofes statt. Begonnen wird dabei mit einer Weinwanderung durch die eigenen Weinreben, danach gibt es eine Weinprobe in entspannter Atmosphäre und in den Abendstunden wartet im Garten ein gemütlicher Ausklang des Tages – mit leckerem Essen, Musik und natürlichem dem geilsten Vino. (Da die Plätze auf 85 Pers. begrenzt sind, meldet euch vorher an) Wer nicht schon den nächsten Trip Richtung Rheinhessen geplant hat, kann die beiden auch auf diversen Weinmessen in ganz Deutschland antreffen, mehr Infos dazu Online.

„Es tut mir leid, doch ich muss leider gestehen. 
Es gibt Dinge auf der Welt die sind leider geil “
(Songzeile: Deichkind – Leider geil)

Weinkeller Römerhof

Kommen wir nun zu dem wichtigsten Part eines Weingutes dem WEEEIIINNN!!! Na endlich…

Im großzügigen Weinkeller, der derzeit von den beiden weiter ausgebaut wird, lagert der gute Tropfen. Zwei Rotweine werden dabei sogar im Barriquefass und drei Weißweine in alten Eichenfässern ausgebaut, das verleiht ihnen schlussendlich eine besondere Note.

In der Zum Wohl – Ladies Edition findet ihr z.B. den Grauburgunder feinherb, er ist wirklich süffig und hat eine feine Säure. Die Flasche Wein hat zumindest bei mir den letzten Abend auf dem Balkon nicht überstanden. Drei weitere Sorten des Weingutes sind auch in der Jukebox Vol. 2 Editon enthalten. Wenn euch einer der Weine besonders gut gefallen hat, freuen sich die beiden immer über ein positives Feedback. Wenn eure Flaschen schon leer sind, schaut einfach in unserem Onlineshop vorbei. Dann steht dem nächsten Abend mit einem Gläschen Wein nichts im Wege.

Hier entlang, wenn ihr noch nicht genug vom Weingut bekommen habt…


Weingut Geil